DE
EUR

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your comparison list.

"Maintz" Roman Gladius Schwert

229,00 €
Inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Frühe Versionen des römischen Gladius Schwertes waren tailliert und hatten eine lange Spitze die für hohe Schneidkraft sorgte. Obwohl sich die Form im Laufe der Zeit weiterentwickelte hatten Legionäre späterer Zeit sowohl das eine als auch das andere Modell an Ihrer Seite. Das Gladius ist bekannt als "das Schwert das die Welt eroberte".


Das Schwert hat eine durchgehende Klinge bis tief in den Griff hinein. Die Klinge ist aus hochwertigem Karbonstahl und der Griff aus Holz. Das Schwert ist scharf, leicht und schnell. Die abgebildete Lederscheide wird mit dem Schwert ausgeliefert.



Gesamtlänge 74 cm

Grifflänge 21 cm

Klingenlänge 53 cm

Schwerpunkt 6 cm vor der Parierstange

Gewicht 1130 g

Details

Frühe Versionen des römischen Gladius Schwertes waren tailliert und hatten eine lange Spitze die für hohe Schneidkraft sorgte. Obwohl sich die Form im Laufe der Zeit weiterentwickelte hatten Legionäre späterer Zeit sowohl das eine als auch das andere Modell an Ihrer Seite. Das Gladius ist bekannt als "das Schwert das die Welt eroberte".
Das Schwert hat eine durchgehende Klinge bis tief in den Griff hinein. Die Klinge ist aus hochwertigem Karbonstahl und der Griff aus Holz. Das Schwert ist scharf, leicht und schnell. Die abgebildete Lederscheide wird mit dem Schwert ausgeliefert.

Gesamtlänge 74 cm
Grifflänge 21 cm
Klingenlänge 53 cm
Schwerpunkt 6 cm vor der Parierstange
Gewicht 1130 g

3 Reviews For ""Maintz" Roman Gladius Schwert"

  1. by A.S. on 11 Fri,2013

    Gutes Schwert an sich, aber eher ein romanoides Fantasieschwert:
    Hohlkehle, Anderthalbhandgriff, moderne Scheide.
    Die Klinge ist nicht Mainz-Blattförmig sondern eher ein Fulham.
    Dem Begriff Kurzschwert zum Trotz ist das Ding ganz schön groß und es hat auch Schlagkraft.
    Gut verarbeitet, sauscharf und stabil ist es auch.
    Der Griff ist komplett rund, was die Kontrolle über die Schlagausrichtung erschwert.
    Also keine historische Replika, aber die Zombieapokalypse kann kommen;-)

  2. by T.T. on 03 Sat,2012

    Wenn man ernsthaft Schwerter sammelt, kommt man natürlich auch nicht an den berühmten römischen Kurzschwerter vorbei. Hatte ursprünglich das Modell "Actium" von VA bestellt, das sicher auch wie gewohnt hochwertig gewesen wäre, aber die Lieferzeit geht dann doch weit über meine Schmerzgrenze hinaus:) Nach kurzer Rücksprache hatte ich mich dann für das Modell Maintz von Gen2 entschieden, welches dann in wenigen Tagen bei mir eintraf. Das Schwert war sehr gut in Zeitungspapier verpackt und die Klinge dick mit Waffenfett konserviert. Nach der Reinigung und genauer Inspektion lässt sich sagen, die Klinge ist absolut makellos, matt poliert und schön scharf geschliffen.Habe bereits mehrere Generation 2 Schwerter und kann sagen, die Qualität stimmt bei dieser Firma. So auch hier: Das Schwert ist solide wie ein Panzer, hier wackelt nichts. Das Modell "Maintz" entspricht den frühen Schwertern der römischen Legion, mit taillierter Klinge und lang gezogener Spitze. Hauptsächlich für den Stoß gedacht, sind jedoch auch Schnitttests mit diesem Schwert möglich (der Verpackungskarton musste gleich dran glauben;) ) Der Runde Holzgriff liegt angenehm in der Hand und das Schwert ist sehr gut ausbalanciert und schnell. Die typische Gen2 Scheide wurde mitgeliefert, in welcher das Schwert zwar schön fest sitzt, allerdings ist die Scheide alles andere als historisch korrekt.

    Fazit: Wer auf römische Schwerter steht, eine absolute Kaufempfehlung!!!

  3. by D.K. on 01 Wed,2009

    recht scharf geschliffen, schönes Design, relativ gute Verarbeitung, liegt gut in der Hand. Bewertung aber nur 4 Sterne, da kleinere Macken bzw. ungenaue Verarbeitung an der Parierstange und am Griff. Sind wirklich nur Kleinigkeiten, bin aber ziemlich peniebel.

Schreiben Sie Ihr eigenes Review